Audi A3 Plug-in-Hybrid

Hybrid liegt im Trend. Wer etwas auf sich hält und es sich leisten kann, fährt einen der angesagten Hybriden, die mit der Kraft aus zwei Herzen besonders umweltfreundlich sind. Gerade eine junge und bewusst lebende Klientel fühlt sich von der Political Correctness der Benzin-Strom-Zwitter angesprochen und so verwundert es nicht, dass Hybrid-Modelle nicht selten von einer gehörigen Portion durchgestyltem Lifestyle-Flair umweht werden. Von Selbigem umweht wird ebenfalls die Marke mit den vier Ringen aus Ingolstadt und was lege da näher, als beide Komponenten zu einem stylishen Ganzen zu vereinen. Dieses Ganze namens Audi A3 Plug-in-Hybrid darf erstmals im kommenden März auf dem Genfer Autosalon bewundert werden und soll die Herzen einer ebenso trend- wie umweltbewussten Kundschaft erobern.

Audi A3 Plug-in-Hybrid – Das Innere macht den Unterschied

Die Optik des neuen Audi A3 Plug-in-Hybrid bietet wenige Neues und ist bereits von jenen Modellen mit herkömmlichem Antrieb bekannt. Die aggressiv gezeichnete Front mit großem Kühlergrill sorgt zusammen mit der dynamischen Seitenlinie für das bekannt sportliche Erscheinungsbild des Ingolstädter Kompaktwagens. Doch wie sollte es auch anders sein, bei diesem Modell aus dem A3 Portfolio spielen sich die wahren Neuerungen unter dem Blechkleid ab. Dort sitzt nämlich der ominöse Hybridantrieb, der diesen A3 zu etwas ganz Besonderem machen soll.

Audi hat mit dem A3 Sportback noch einiges vor. Jüngster Schachzug wird ein Modell mit Plug-in-Hybrid Technologie sein.

Audi hat mit dem A3 Sportback noch einiges vor. Jüngster Schachzug wird ein Modell mit Plug-in-Hybrid Technologie sein.

Als Hauptantrieb des Audi A3 Plug-in-Hybrid agiert ein zwei Liter großer Benzinmotor mit Turboaufladung, der so auf die stattliche Leitung von 210 PS kommt. Darüber hinaus werkelt unter der Haube des A3 noch ein Elektroaggregat, das zusätzliche 27 PS liefert. Der an Bord befindliche Lithium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 8 kWh und kann innerhalb weniger Stunden an der Steckdose aufgeladen werden. Durch die spezielle Kombination dieser Antriebsbauteile soll ein Verbrauch von rund 2 Litern auf 100 Kilometern möglich sein. Im reinen Elektrobetrieb können mit dem Audi A3 Plug-in-Hybrid rund 50 Kilometer zurückgelegt werden.

Preislich wird der neue Audi A3 Plug-in-Hybrid deutlich über einem vergleichbaren A3 mit herkömmlicher Motorisierung anzusiedeln sein und wahrscheinlich mit rund EUR 35 000,00 zu Buche schlagen.

Bilder: Auto-Medienportal.Net

1 Kommentar

  1. Daniel Haberstock   •  

    Warum werden eigentlich noch immer in Hybrid Autos Otto-Motoren verbaut? Diese sind zwar günstig, aber haben einen schlechten Leistungsgrad. Auch wenn diese nur zur Energiegewinnung und nicht als zusätzlicher Antrieb sind, hat ein Diesel-Motor klar die Nase vorn.
    Meiner Meinung nach wird hier am falschen Ende gespart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.