Diese Green Cars bringt der Genfer Autosalon

Umweltfreundliche Fahrzeuge mit alternativen Antrieben haben in letzter Zeit immer mehr an Wichtigkeit dazu gewonnen und sind natürlich auch auf dem kommenden Genfer Autosalon, der vom 7. bis 17. März 2013 stattfindet, einer der Mittelpunkte des Geschehens. Kein namhafter Hersteller kann es sich heute noch erlauben, ohne zumindest ein Hybridmodell, das einen herkömmlichen Verbrennungsmotor mit einem Elektroaggregat kombiniert, auszukommen. Auf dem diesjährigen Genfer Autosalon sind daher unter anderem die Marken Audi, VW und Peugeot mit neuen und innovativen Fahrzeugen, die den Weg in eine alternative Zukunft zeigen, vertreten.

Hersteller mit Green Cars auf dem Genfer Autosalon

Zu den spektakulärsten Premieren des Genfer Autosalons 2013 zählt zweifellos der VW XL1, auch als Einliter-Auto bekannt. Hier ist der Name Programm, denn diese Hightech-Entwicklung aus dem Hause VW soll tatsächlich mit weniger als einem Liter Treibstoff auf 100 km auskommen. Ermöglicht wird dies durch eine extrem aerodynamische Leichtbau-Karosserie mit einem CW-Wert von 0,186 sowie einem Plug-in-Hybrid als Antrieb. Ein Preis für dieses in Kleinstserie gebaute Verbrauchswunder wurde von VW bislang noch nicht bekannt gegeben.

Audi A3 Sportback 2013-2Aus demselben Konzern stammt die zweite heiß erwartete E-Premiere: der Audi A3 e-tron. Dessen Plug-in-Hybrid bringt die satte Leistung von 204 PS und soll dennoch mit lediglich 1,5 Litern Sprit auf 100 km auskommen. Der Fahrer kann selbst darüber entscheiden, ob beide Antriebe gemeinsam arbeiten sollen oder nur eines der beiden Aggregate aktiv sein soll. Den Audi A3 e-tron gibt es bislang nur als Studie, über eine Serienproduktion kann leider nur spekuliert werden.

Audi A3 Sportback 2013-1

Den perfekten Stadtflitzer präsentiert Peugeot mit seinem 208 Hybrid FE. Dieser kombiniert einen verbrauchsoptimierten Benzinmotor mit einem Elektroaggregat und verfügt über eine ausgeklügelte Aerodynamik, die zusammen mit dem verringerten Fahrzeuggewicht für einen Verbrauch von rund zwei Litern auf 100 km sorgen soll. Darüber hinaus garantiert das niedrige Gewicht des kleinen Franzosen auch Fahrspaß pur, was in diesem Fahrzeugsegment nicht immer selbstverständlich ist.

Peugeot 208 Hybrid FE

Bilder: Hersteller, UnitedPictures/Auto-Reporter.NET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.