Elektroautos werden billiger

Elektroautos gehören zu den zukunftsträchtigsten Technologien im Automobilsektor und sollen in nächster Zeit eine ernsthafte Konkurrenz für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor werden. Bereits im Jahr 2009 prophezeite Bundeskanzlerin Angela Merkel für das Jahr 2020 eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen und auch die Fachwelt überschlug sich mit Lobeshymnen für Autos mit Elektroantrieb.

Träumerei oder Tatsache um den Elektroauto Hype?

So schien die lang erwartete automobile Revolution eingeleitet zu sein, doch auch die Erfolgsgeschichte des Elektroautos hat ihre Schattenseiten und diese ist in diesem Fall der, im Vergleich zu Autos mit Verbrennungsmotor, immer noch horrend hohe Preis der Fahrzeuge. So scheint das hehre Ziel der Bundeskanzlerin leider nur Wunschdenken zu bleiben, was auch die aktuellen Statistiken des Bundesamtes für Kraftfahrt bestätigen.

Steht hinter der E-Mobilität: Bundeskanzlerin Angela Merkel. Hier bei der F-Cell World Tour mit Dieter Zetsche, Nico Rosberg, Michael Schumacher und David Coulthard. Foto: Auto-Medienportal.Net

Zu Jahresbeginn verzeichnete man lediglich knapp 4500 zugelassene Elektromobile in Deutschland, also eine verschwindend kleine Minderheit. Diese nüchternen Zahlen haben die frohlockende Stimmung rund um das E-Mobil deutlich gedämpft und auch eingefleischte Enthusiasten wieder zurück auf den Boden der Realität geholt. Der Hauptgrund für den ausbleibenden durchschlagenden Erfolg von Elektroautos liegt sicherlich am hohen Kaufpreis von Elektrofahrzeugen, welcher sich wiederum auf die hohen Preise der im Fahrzeug verbauten Batterien begründet. So sind Elektroautos einfach immer noch zu unattraktiv, auch wenn die Diesel- und Benzinpreise stetig steigen.

Preisverfall bei Akkus – Preissturz bei Elektroautos?

Dass sich das Blatt allerdings bald wenden könnte, besagen Studien zahlreicher Unternehmen, die die Preisentwicklung von Batterien untersucht haben und zu dem Ergebnis gekommen sind, dass die Akkus für Elektroautos immer preiswerter werden. Für die nächste Zeit ist sogar mit einem regelrechten Preisverfall zu rechnen, was Experten darauf hoffen lässt, dass der Elektroantrieb endlich seinen Durchbruch feiern kann.

Die prognostizierte Preisentwicklung lässt sich am besten mit Zahlen verdeutlichen: Momentan kostet 1 Kilowattstunde durchschnittlich noch EUR 500,00, im Jahr 2020 soll sie laut McKinsey-Studie nur mehr EUR 160,00 kosten. Sollte diese Prognose tatsächlich Wirklichkeit werden, können Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor auch wirtschaftlich bald nicht mehr mit Elektroautos konkurrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.