Hybridtechnik ist auf dem Vormarsch

Hybrid-Autos etablieren sich langsam aber sicher auf Deutschlands Straßen. Kein Wunder, bei all den Diskussionen über zu Neige gehende Ölreserven, CO2-Ausstoß und Umweltschutz gilt die Hybrid-Technik als zukunftweisende Innovation. Setzte man vor einiger Zeit auch noch auf die Brennstoffzelle als Alternative zum Benzin- oder Dieselmotor, so scheint sich nun das Elektroaggregat durchgesetzt zu haben. Will man als Autohersteller etwas gelten und nicht den Sprung in die Zukunft verpassen, so kommt man nicht daran herum, zumindest ein Hybrid-Modell in seinem Sortiment anzubieten.

Das Angebot an Hybrid-Autos wächst

Als Vorreiter der Hybrid-Autos gilt der Toyota Prius. Nachdem die erste Generation dieses Technologieträgers bereits 1997 in Japan seine Premiere feierte, läuft mittlerweile bereits die dritte Generation vom Band. Längst hat Toyota mit seinen Hybrid-Fahrzeugen auch den europäischen Markt erobert und bietet neben dem Prius nun auch die beiden Hybriden Auris und Yaris an.

Nicht nur der bekannte Prius setzt bei Toyota auf den Hybidantrieb - neu mit dabei sind Auris (Foto) und Yaris.

Im Kleinwagensektor kann auch Honda mit einem Hybrid-Auto punkten. Der Jazz wird auch mit unterstützendem Elektromotor angeboten, was in ihn seiner Fahrzeugklasse ganz besonders interessant macht. In der Kompaktklasse kann Honda den Insight anbieten, ein solides Familienauto, das Umwelt und Geldbörse schont. Doch nicht nur die Asiaten, auch die Europäer haben die Hybrid-Technik mittlerweile für sich entdeckt. Citroen etwa führt den DS5 als familientauglichen Kompaktwagen in seinem Programm.

Vor allem für Familien interessant - der Honda Insight schont Umwelt und Geldbörse.

Die deutschen Premium-Hersteller BMW, Mercedes Benz, Audi und Porsche trumpfen ebenfalls mit hybrid-angetriebenen Varianten ihrer beliebten Modelle auf. Bei BMW findet man sowohl den 3er als auch den 7er mit elektrounterstütztem Antrieb. Neben BMW hat auch Mercedes Benz auf die Zeichen der Zeit reagiert und den Hybrid-Antrieb in sein Modellportfolio integriert. So ist etwa unter anderem die luxuriöse S-Klasse als Hybridversion erhältlich.

Auch mit den Schwaben ist zu rechnen, für die luxuriöse S-Klasse bietet Mercedes-Benz einen Plug-In Hybrid an.

Ähnlich verhält es sich bei Audi. Dort wird unter anderem der Offroader Q5 von einem Hybrid-Aggregat befeuert. Auch Porsche, Synonym für Sportwagen der Spitzenklasse, setzt heute auf umweltschonende Höchstleistung. Dort verpflanzte man einen Hybrid-Motor in die Limousine Panamera sowie in den SUV Cayenne.

Bei den SUV lockt die beliebte Q-Baureihe, hier der 2012er Audi Q5 Hybrid.

Bilder: Hersteller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.