Investition in Ökostrom bei Daimlers Elektroautos

Elektro-Smart 2012

Ab 2012 gilt: Wer sich einen Elektro-Smart des Automobilherstellers zulegt und damit bereits sein Interesse an klimafreundlicher Antriebskraft beweist, der steigt automatisch in das neue Konzept Daimlers ein. Hiernach wird der Kaufsumme ein bestimmter Betrag entnommen und weitergeleitet zu einem Projekt zum Neu- oder Ausbau regenerativer Stromerzeugung.

Elekrto-Smart 2012

Elektro-Smart 2012

Im Januar 2012 ist es soweit: Dann rollt der Elekrto-Smart der populären und beliebten Automarke mit dem Stern als Logo vom Band und nach Hoffnung des Konzerns auch in mindestens 5000-facher Ausführung über die Straßen Deutschlands. Doch das klimaneutrale Auto soll nicht erst während seiner Nutzung der Umwelt Gutes tun, sondern bereits beim Kauf. Und die Konsumenten mit dieser Imagekampagne zu Daimler geleitet werden- auch wenn bislang noch nicht viel mehr hierüber an die Öffentlichkeit gedrungen ist. Ebenso wie über den Kleinwagen selbst, der seine Insassen ohne schädlichen CO2-Ausstoß transportieren wird. Einzig die Verbindung von Elektromobilität und Ökostrom steht fest – und dass vor allem in Ökostrom investiert werden soll, der aus Windkraft erzeugt wird. Näheres zur Höhe des abgeführten Betrages der Kaufsumme, zum Projekt selbst oder auch zum neuen Elektro-Smart an sich, ist noch ungeklärt. Allerdings ist gut möglich, dass sich dies mit der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main Ende September 2011 ändert. Man darf gespannt sein, inwiefern sich Daimler hier mit seinen klimaneutralen Autotypen von seinen Konkurrenten abheben kann. Denn die Messe steht insgesamt im Zeichen grüner Mobilität. Und Ökostrom für E-Autos sowie Biogas für mit Erdgas betriebene Fahrzeuge, dürften hier keine Seltenheit sein.

Bild: Daimler/Smart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.