Mit einem Mietwagen umweltfreundlich unterwegs

Man muss kein eigenes Auto besitzen um mobil zu sein. In Zeiten steigender Spritpreise lohnt sich für immer mehr Menschen kein eigenes Auto mehr. Sei es, weil sie nur wenig fahren, oder weil sie auf ein gut ausgebautes Netz von Mietwagen-Anbietern zurückgreifen können. Auch für den Urlaub suchen sich viele Leute ein Mietwagen-Angebot. So oder so kann man mit einem Mietwagen die Umwelt schonen.

Wer wenig fährt, spart Ressourcen, wenn er darauf verzichtet ein eigenes Auto anzuschaffen. Besonders in großen Städten ist das Alternativangebot zum eigenen Auto mittlerweile so groß, dass immer mehr Menschen darauf verzichten mit dem eigenen Auto zu fahren. Carsharing für kurze Strecken wird immer beliebter. Für Ausflüge und Touren, die etwas länger dauern sowie für Urlaubsreisen, bietet sich die Nutzung eines Mietwagens an.

Mietwagen und Carsharing-Angebote bieten einige Vorteile, die ein eigenes Auto nicht erreichen kann. Die Flotten der Anbieter bestehen üblicherweise aus Neuwagen und jungen Fahrzeugen, die meist nur wenige Jahre alt sind. Dadurch erhält man eine ständige Verbesserung der technologischen Entwicklungen. Neue Modelle sind spritsparender und stoßen weniger schädliche Abgase aus. Teilweise lassen sich Mietwagen mit Hybrid-Technologie auswählen, die nochmals helfen die Umwelt und den eigenen Geldbeutel zu schonen. Mittlerweile stehen auch schon reine Elektrofahrzeuge bei einigen Anbietern zur Auswahl.

Mietwagen als Treiber der Elektromobilität?

Obwohl der Markt für Elektrofahrzeuge in Deutschland immer noch viel zu stiefmütterlich behandelt wird und es kaum Anreize für den Privatkunden gibt auf Elektroantrieb umzusteigen, setzen immer mehr Mietwagen-Anbieter auf Hybridfahrzeuge und reine Elektrofahrzeuge. Die immer noch sehr hohen Anschaffungskosten schrecken viele Autofahrer davon ab sich ein Elektrofahrzeug anzuschaffen. Doch wer in der Stadt auf einen Mietwagen zurückgreift, ordert oft ein Elektroauto.

Beispiel eines Hybriden: VW gibt den Golf GTE mit nur 1,5 l/100 km und 11,4 kWH/100 km im Durchschnittsverbrauch an. Der Plug-in-Golf schafft dazu rein elektrisch gefahren 50 Kilometer, bis er ans Stromnetz muss.

Beispiel eines Hybriden: VW gibt den Golf GTE mit nur 1,5 l/100 km und 11,4 kWH/100 km im Durchschnittsverbrauch an. Der Plug-in-Golf schafft dazu rein elektrisch gefahren 50 Kilometer, bis er ans Stromnetz muss.

Das Fahrerlebnis und die Fahreigenschaften eines reinen Elektrofahrzeugs wollen viele Leute kennenlernen. Mit einem vollelektrischen Mietwagen ist das gar kein Problem mehr. Viele Anbieter unterstützen das Interesse und die Neugier der Leute und bieten spezielle Angebote an. Dabei liegen die Schwerpunkte noch deutlich auf die Innenstädte der Republik. Eine schlechte Infrastruktur der Ladestationen und überschaubare Reichweiten der Fahrzeuge verhindern ein schnelleres Vorantreiben dieser umweltschonenden Version der Mobilität.

Mietwagen im Urlaub

Wer im Urlaub einen Mietwagen fährt, kann aufgrund der schon erwähnten relativ jungen Fahrzeugmodelle davon ausgehen, dass moderne Technik im Auto hilft Kraftstoff zu sparen und weniger Abgase in die Umwelt zu entlassen. Das klappt natürlich nur, wenn man die eigenen Ansprüche im Urlaub nicht übertreibt.

Wer daheim mit einem Wagen der Mittelklasse unterwegs wäre, sollte das auch im Urlaub so machen. Wer da beispielsweise eine schwere Limousine oder gar ein SUV als Mietwagen wählt, kehrt die Möglichkeit des umweltfreundlichen Fahrens genau ins Gegenteil um. Hier können die Mietwagen-Anbieter durch eine sinnvolle Preisgestaltung den Kunden etwas „lenken“, damit dieser ein umweltfreundliches Modell einem großen und schweren Auto dem Vorzug gibt.

Foto: Volkswagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.