Rechnet sich die Finanzierung eines sparsamen, aber teureren Autos über Kredit?

Die Frage, ob sich die Anschaffung eines teureren, aber verbauchsärmeren Autos lohnt, kann pauschal nicht oder nur schwer beantwortet werden. Faktoren wie das ausgewählte Fahrzeugmodell und dessen Alternativen, die Nebenkosten der Fahrzeughaltung, die eigenen finanziellen Möglichkeiten und die möglichen Finanzierungen müssen genau betrachtet und verglichen werden. Auf diese Weise kann berechnet werden, ob sich die Finanzierung eines teureren, aber sparsameren Autos über den Autokredit lohnt.

Die Berechnung

Moderner Vollhybrid - der Toyota Auris will aber auch bezahlt werden. Bild: Hersteller

Zunächst sollten Sie sich ein Fahrzeugmodell mit der gewünschten Ausstattung und in der sparsamsten Variante aussuchen. In der Regel sind die sparsamsten Motoren in der Anschaffung teurer, da diese auf dem neuesten Stand der Technik sind. Gleichzeitig empfiehlt es sich eine Alternative auszuwählen, die günstiger ist. Beide Angebote können dann gegenüber gestellt werden. Der nächste Schritt sind die eigenen finanziellen Möglichkeiten. Ein Konzept, in dem die vorhandenen Mittel oder mögliche monatliche Raten festgelegt sind, hilft Ihnen den Überblick über Ihre finanzielle Situation zu bekommen. Für den Autokredit lohnt es sich mehrere Angebote, bei der Hausbank, der Autobank oder dem Autohändler einzuholen, da es in den Konditionen sehr große Unterschiede geben kann. Diese Angebote sollten allerdings für beide Varianten zugeschnitten sein (für die günstigere und die teurere Variante). Liegen diese Unterlagen vor, können Sie sich aufgrund der Fahrzeugdaten die Folgekosten berechnen lassen, wie zum Beispiel Fahrzeugsteuern, Versicherung und Kraftstoffverbrauch. Wenn Sie den Fakten nun noch Ihre Kilometerleistung pro Jahr hinzufügen, haben Sie alle Daten, um eine genaue Gegenüberstellung durchführen zu können. Da Autokredite in der Regel eine Laufzeit von 12 bis 54 Monate haben, bietet es sich an die Berechnung auf diesen Zeitraum zu beschränken.

Die Finanzierung lohnt sich

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten werden Autokredite mit einer Null-Verzinsung angeboten. In diesen Fällen können Sie davon ausgehen, dass sich das teurere Auto auf jeden Fall rechnet, wenn es sparsamer als die Alternative ist und Sie die nötigen Raten problemlos monatlich aufbringen können. Sparsamer bedeutet allerdings nicht nur weniger Kraftstoffverbrauch, sondern auch günstiger in der KFZ-Steuer und der KFZ Versicherung. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass ein Autokredit für den teureren, aber sparsameren Wagen sich rechnen kann, wenn alle Faktoren, besonders die persönlichen Verhältnisse, die Rechnung bestätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.